Skip to main content
Mehre Menschen, verschiedenen Alters und Geschlechts, stehen in einer Reihe nebeneinander und legen sich die Arme über die Schultern Mehre Menschen, verschiedenen Alters und Geschlechts, stehen in einer Reihe nebeneinander und legen sich die Arme über die Schultern Mehre Menschen, verschiedenen Alters und Geschlechts, stehen in einer Reihe nebeneinander und legen sich die Arme über die Schultern Mehre Menschen, verschiedenen Alters und Geschlechts, stehen in einer Reihe nebeneinander und legen sich die Arme über die Schultern Mehre Menschen, verschiedenen Alters und Geschlechts, stehen in einer Reihe nebeneinander und legen sich die Arme über die Schultern

Politik

11 Kurse
Das Foto zeigt eine Mitarbeiterin der vhs Schwalm-Eder
Dr. Anika Wolf
Programmbereichsleitung Gesellschaft und Kultur; Schulabschlüsse; Pädagogische Qualifizierungen
Das Foto zeigt eine Mitarbeiterin der vhs Schwalm-Eder
Ramona Stückradt
Programmbereich Gesellschaft; Tagespflege

Loading...
FrauenLeben in Bremen Frauenbildungsreise nach Bremen
So. 23.06.2024 07:30
N.N.
Frauenbildungsreise nach Bremen

Wie leben und arbeiten Frauen in Bremen früher und heute? Im Rahmen der Frauenbildungsreise erkunden wir unter geschichtlichen, politischen und kulturellen Aspekten die norddeutsche Hansestadt. Wir besuchen aktuelle und historische Schauplätze des Wirkens von Frauen. Der Reisepreis ist inklusive Fahrt mit einem Reisebus, Übernachtung im Einzelzimmer mit Frühstück im zentral gelegenen Hotel und einem gemeinsamen Abendessen sowie Führungen in der Stadt und an ausgewählten Orten. Anmeldeschluss ist der 5.5.2024. Abmeldungen nach dem Anmeldeschluss können zu Kosten für externe Leistungen (z.B. Hotel) führen.

Kursnummer 170402V41
Kursdetails ansehen
Gebühr: 260,00
Mindestteilnehmerzahl: 35
Kursleitung: N.N.
Veranstaltungsreihe der RAG A&L Nordhessen
Sa. 14.09.2024 10:00
N.N.

Im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe werden an unterschiedlichen Orten in den Landkreisen Schwalm-Eder, Waldeck-Frankenberg und im Landkreis Kassel Fortbildungen angeboten, die sich mit dem Themenfeld Vereinsarbeit und Demokratie auseinandersetzen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf zwei Aspekten. Erstens die Sensibilisierung von Akteuren in Vereinen und Initiativen für die Bedeutung ihrer Arbeit für unsere Demokratie und zweites die Stärkung von Akteuren, um demokratiefeindlichen Bestrebungen selbstbewusst etwas entgegen zu setzen. Es handelt sich um eine Veranstaltung der Regionalen Arbeitsgruppe Arbeit und Leben Nordhessen, gefördert von Arbeit und Leben Hessen.

Kursnummer 102052V42
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Mindestteilnehmerzahl: 5; kostenfrei
Kursleitung: N.N.
Europas bestgehütetes Geheimnis: Erhalt von Minderheiten und Regionalsprachen in Europa
Di. 17.09.2024 19:00
Online
Erhalt von Minderheiten und Regionalsprachen in Europa

In der Europäischen Union leben etwa 50 Millionen Menschen, die einer nationalen Minderheit oder Sprachminderheit angehören. Neben den 24 Amtssprachen gibt es hier über 60 Regional- oder Minderheitensprachen: Europas bestgehütetes Geheimnis! Diese Minderheiten leisten einen wertvollen Beitrag zur sprachlichen und kulturellen Vielfalt Europas. Gemeinsam mit anderen Europäer*innen wollen sie die Zukunft der Europäischen Union mitgestalten. In Deutschland sind heute vier autochthone nationale Minderheiten und Volksgruppen anerkannt; die dänische Minderheit, friesische Volksgruppe, die Lausitzer Sorben und die deutschen Sinti und Roma. Niederdeutsch (Platt) wird darüber hinaus als Regionalsprache geschützt. Die Referentinnen: Nele Feuring (Referentin für Wissensvermittlung im Minderheitensekretariat) wird die europäischen Maßnahmen zum Schutz und dem Erhalt von Minderheiten- und Regionalsprachen vorstellen und wie diese in Deutschland zur Anwendung kommen. Christiane Ehlers (Leiterin des Niederdeutschsekretariats) wird die Situation der Regionalsprache Niederdeutsch in Deutschland beleuchten. Eine Online-Reihe des Bundesarbeitskreises Politik – Gesellschaft – Umwelt im DVV Mit dem Jahresmotto des Deutschen-Volkshochschulverband "Perspektive Europa: Miteinander voneinander lernen" werfen wir in dieser fünfteiligen Reihe verschiedene Sichtweisen auf Europa und das Miteinander in Europa werfen. Es werden Beteiligungsprozesse, Verbraucherschutz, Minderheitensprachen, Flucht und die europäische Identität in den Blick genommen. Machen Sie mit, diskutieren Sie gemeinsam mit EU-Abgeordneten, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und Verbraucherschützerinnen und Verbracuherschützer über das Miteinander in Europa.

Kursnummer 102053P41
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Mindestteilnehmerzahl: 1; kostenfrei
Kursleitung: DVV Deutscher Volkshochschulverband
Geführter Rundgang Gedenkstätte Trutzhain
Di. 24.09.2024 17:00
Schwalmstadt

Gemeinsam wollen wir die Geschichte des Ortes Trutzhain erkunden. Der Ort entstand 1951 aus einem ehemaligen Kriegsgefangenenlager. Thematisiert wird bei einem Rundgang vor allem die nationalsozialistische Expansions- und Rassenpolitik, die völkerrechtswidrige Behandlung der Kriegsgefangenen und ihr Missbrauch zur Zwangsarbeit sowie die Folgen des Krieges mit Flucht und Vertreibung.

Kursnummer 101061V42
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Mindestteilnehmerzahl: 5; kostenfrei
Kursleitung: Sebastian Sakautzki
Europäische Identitäten Wer oder was bin ich eigentlich?
Di. 15.10.2024 19:00
Online
Wer oder was bin ich eigentlich?

Wir leben gemeinsam mit vielen Kulturen und Menschen auf dem europäischen Kontinent, sind sehr unterschiedlich und doch gibt es viel Gemeinsames, das uns eint. Gehen Sie mit uns in den Diskurs: Was macht eine europäische Identität aus? Welche Charakteristiken hat eine europäische Identität? Wer sind wir eigentlich in Europa? Die Bevölkerung der Europäischen Union identifiziert sich immer weniger mit den Institutionen und den Prozessen der Europäischen Gemeinschaft. Und mit den globalen Krisen breitet sich eine zunehmende Skepsis aus, nationale Interessen rücken in den Vordergrund und europafeindliche Parteien scheinen erfolgreicher zu werden. Diese Prozesse können den Zusammenhalt in Europa zunehmend gefährden. Prof. Dr. Christopher Cohrs fragt nach der Entwicklung von Identifikationen mit der Nation und der EU/Europa. Europäische und nationale Identitäten sind abstrakt, spiegeln sich aber im Alltag, im Beruf und in der Freizeit. Doch was sind die Ursachen, die Formen und die Folgen europäischer Identität für Solidarisierungen und Entsolidarisierungen mit anderen – in Deutschland, in Europa und darüber hinaus? Diskutieren Sie mit! Prof. Dr. Christopher Cohrs ist Professor für Sozialpsychologie und Mitglied des Zentrums für Konfliktforschung an der PhilippsUniversität Marburg. Er ist Gründungsherausgeber der Zeitschrift “Journal of Social and Political Psychology“. Prof. Dr. Christopher Cohrs hat das Forschungsprojekt “Europäische und nationale Identifikation: Ursachen, Formen und Folgen für Solidarisierung und Entsolidarisierung” (EUNIDES) geleitet, eines der Projekte, die das BMBF zum Thema „Zusammenhalt in Europa“ im Rahmenprogramm „Gesellschaft verstehen – Zukunft gestalten“ gefördert hat. Eine Online-Reihe des Bundesarbeitskreises Politik – Gesellschaft – Umwelt im DVV Mit dem Jahresmotto des Deutschen-Volkshochschulverband "Perspektive Europa: Miteinander voneinander lernen" werfen wir in dieser fünfteiligen Reihe verschiedene Sichtweisen auf Europa und das Miteinander in Europa werfen. Es werden Beteiligungsprozesse, Verbraucherschutz, Minderheitensprachen, Flucht und die europäische Identität in den Blick genommen. Machen Sie mit, diskutieren Sie gemeinsam mit EU-Abgeordneten, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und Verbraucherschützerinnen und Verbracuherschützer über das Miteinander in Europa.

Kursnummer 102054P41
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Mindestteilnehmerzahl: 1; kostenfrei
Kursleitung: DVV Deutscher Volkshochschulverband
Kulturelle Aneignung – Alles nur geklaut?
Di. 05.11.2024 19:00
Online

Europa gilt in der westlichen Welt als Wiege der Hochkultur. Ob bildende Kunst, Lyrik, Prosa, Theater und Musik – jedes Land hat seine Lichtgestalten, deren Werke als nationale Errungenschaften gepflegt und gehütet werden. Alle inspirierten sich selbstverständlich gegenseiig, eigneten sich die Errungenschaften der anderen an und spannen sie weiter. Und die Entwicklung geht noch immer weiter. Aber wie steht es mit den kulturellen Leistungen von Völkern aus, in deren Vergangenheit europäische Nationen ausbeuterisch und unterdrückerisch aufgetreten sind? Yoga z. B. war in Britisch-Indien verboten, um die indische Identität zu schwächen und die britische Herrschaft zu stärken. Heute ist es ein Milliardengeschäft für die westliche Welt. Und wie ist die Musikindustrie z. B. mit der Musik schwarzer Menschen in den USA umgegangen, die ursprünglich als Sklaven aus ihrer Heimat verschleppt wurden? Im Hiphop setzt sich inzwischen die Geschichte der Aneignung von Schwarzer Musik durch Weiße fort. Wo also ist der Unterschied zwischen gegenseitiger Inspiration und Kulturdiebstahl? Und welche Wege gibt es heute, fair damit umzugehen? Tahir Della ist Referent für Anti-Rassismus und Dekolonisierung bei der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland. Außerdem ist er bei Glokal aktiv, einem Berliner Verein für machtkritische Bildungsarbeit. Und er arbeitet im Netzwerk der Eine-Welt-Promotoren mit dem Schwerpunkt Dekolonisierung. Er wird eine Schwarze Perspektive auf das Thema darlegen und Wege vorschlagen, mit dem Dilemma umzugehen. Sein Standpunkt: Kultureller Austausch soll nicht unterbunden, sondern Dominanz gebrochen werden. Eine Online-Reihe des Bundesarbeitskreises Politik – Gesellschaft – Umwelt im DVV Mit dem Jahresmotto des Deutschen-Volkshochschulverband "Perspektive Europa: Miteinander voneinander lernen" werfen wir in dieser fünfteiligen Reihe verschiedene Sichtweisen auf Europa und das Miteinander in Europa werfen. Es werden Beteiligungsprozesse, Verbraucherschutz, Minderheitensprachen, Flucht und die europäische Identität in den Blick genommen. Machen Sie mit, diskutieren Sie gemeinsam mit EU-Abgeordneten, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und Verbraucherschützerinnen und Verbracuherschützer über das Miteinander in Europa.

Kursnummer 102055P41
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Mindestteilnehmerzahl: 1; kostenfrei
Kursleitung: DVV Deutscher Volkshochschulverband
1914 - "Schlafwandelnd" in das "große Gemetzel"? Bündnisse, Konflikte und Kriegsziele vor und während des 1. Weltkrieges
Di. 12.11.2024 19:00
Gudensberg
Bündnisse, Konflikte und Kriegsziele vor und während des 1. Weltkrieges

Der Kurs führt in die Ereignisse vor dem Ersten Weltkrieg ein: Die Politik der europäischen Supermächte, die Bündnisse zwischen den Ländern, die Konflikte und was den Funken für den Krieg entzündete. Auch die Juli-Krise, ein entscheidender Moment, der zum Ausbruch des Krieges führte, wird behandelt. Zudem werden die ehrgeizigen und weitreichenden Kriegsziele, mutige Friedensversuche und wie letztendlich der Waffenstillstand und die Friedensverhandlungen die Welt veränderten, beleuchtet. Bereit, die Geschichte zu erkunden?

Kursnummer 101053V42
Kursdetails ansehen
Gebühr: 15,00
Mindestteilnehmerzahl: 5
Kursleitung: Wilfried Bernhardt
Als die Nazis die nordhessische Region eroberten Das Ende der Demokratie, der Beginn der politischen Verfolgung und der Errichtung des KZ Breitenau
Do. 14.11.2024 19:00
Gudensberg
Das Ende der Demokratie, der Beginn der politischen Verfolgung und der Errichtung des KZ Breitenau

Der Kurs führt in die folgenden Themenfelder ein: Die NS-Agitation in Nordhessen, die Wahlergebnisse nordhessischer Gemeinden zwischen 1930 und 1932 (u.a. Kassel), die Politik der Präsidialkabinette 1932 und die Rolle Hindenburgs, die NS-Machtübernahme und die Stationen der Errichtung der Diktatur, die politische Verfolgung und die Errichtung des KZ Breitenau sowie Einzelschicksale politischer Gefangener.

Kursnummer 101055V42
Kursdetails ansehen
Gebühr: 15,00
Mindestteilnehmerzahl: 5
Kursleitung: Wilfried Bernhardt
Das KZ Breitenau für politische Feinde der Nazis 1933-34 Ein historischer Rundgang
Sa. 30.11.2024 14:00
Guxhagen
Ein historischer Rundgang

Info:

Der Kurs führt in die folgenden Themenfelder ein: Die Geschichte der Klosteranlage Breitenau, die Vorgeschichte des "Wegsperrens" in Breitenau, die Errichtung des KZ und die zeitgenössische Presse mit bekannten Schlagzeilen, wie "Davon haben wir nichts gewusst!" sowie der Alltag der Gefangenen.

Kursnummer 101056V42
Kursdetails ansehen
Gebühr: 7,50
Mindestteilnehmerzahl: 5
Kursleitung: Wilfried Bernhardt
Adam von Trott - ein Leben für die Freiheit Eine nordhessische Schlüsselfigur im Widerstand gegen Hitler
Di. 03.12.2024 19:00
Gudensberg
Eine nordhessische Schlüsselfigur im Widerstand gegen Hitler

Dieser Kurs beschäftigt sich mit dem Leben und Wirken des Adam von Trott und führt in die folgenden Themenfelder ein: "Aufbruch in die Freiheit": Seine Schulzeit und Studium, "Blick auf das ferne Europa": von Trott als Rechtsreferendar im NS-Staat und der Ausweg nach Peking, sein Versuch den Frieden zu retten, sein Doppelleben zwischen Amt und Widerstand, das Schicksalsjahr 1944, das Attentat gegen Hitler und die Hinrichtung. Außerdem werden heutige Erinnerungen an den Widerstandskämpfer thematisiert.

Kursnummer 101054V42
Kursdetails ansehen
Gebühr: 10,00
Mindestteilnehmerzahl: 5
Kursleitung: Wilfried Bernhardt
"Die Bundesrepublik ist (nicht) Weimar" - 75 Jahre Grundgesetz Lehren aus der Geschichte der Weimarer Republik
Do. 05.12.2024 19:00
Gudensberg
Lehren aus der Geschichte der Weimarer Republik

Info:

Viele der Lehren aus den Fehlern und Schwächen der Weimarer Republik wurden in die Ausarbeitung des Grundgesetzes integriert, um eine stabile und demokratische Verfassung zu schaffen. Das Grundgesetz legt die Grundprinzipien des demokratischen Rechtsstaats fest, schützt die Grundrechte der Bürger und etabliert die Struktur und Funktionsweise der staatlichen Organe. Im Jahr 2024 wird es 75 Jahre alt. In diesem Kurs befassen wir uns mit den folgenden Themenfeldern: Die Rolle der Grundrechte, die soziale Ordnung, die Rolle der staatlichen Organe, insbesondere des Bundestags und des Präsidenten, die politische Willensbildung des Volkes. Außerdem gehen wir der Frage nach: Wo sind die Grenzen demokratischer Mitwirkung früher und heute und was hat es auf sich mit der wehrhaften Demokratie?

Kursnummer 101057V42
Kursdetails ansehen
Gebühr: 5,00
Mindestteilnehmerzahl: 5
Kursleitung: Wilfried Bernhardt
Loading...
21.06.24 14:42:15