Skip to main content

Gewaltfreie Kommunikation in der Kindertagespflege

Die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg ist gleichermaßen Haltung wie Methode, mit der wertschätzende zwischenmenschliche Beziehungen angestrebt werden und dabei die empathische Wahrnehmung anderer sowie eigener Emotionen und Bedürfnisse und der Umgang hiermit grundlegend ist. Aspekte wie Achtsamkeit von Mitmenschen, gegenseitiges Verständnis und Toleranz füreinander sind diesbezüglich zentrale Elemente.

In diesem Workshop wollen wir Wege finden, in solchen Situationen die Ruhe zu bewahren. Im ersten Schritt geht vor allem um das Wahrnehmen und Spüren/Fühlen, denn damit können wir herausfinden, was wir oder die andere Person brauchen. Mit diesem Wissen öffnen sich neue Türen und Lösungswege, um Kinder oder Eltern zu erreichen, die scheinbar unerreichbar sind. Das Ziel: nachhaltige Veränderung anstoßen, die Beziehung zu sich selbst und untereinander stärken sowie den Gruppenalltag erleichtern.

Der Workshop bietet ein Kennenlernen der Gewaltfreien Kommunikation und besteht aus zwei aufeinander aufbauenden Veranstaltungen. Sie sind eingeladen, einen Einblick zu erhalten, wie und an welchen Stellen die Gewaltfreie Kommunikation angewendete werden kann. Dafür stelle ich Ihnen Raum für die Selbstreflexion und -erfahrung zur Verfügung. Gestalten Sie diesen Workshop aktiv mit indem Sie gerne eigene Fallbeispiele aus Ihrer Zusammenarbeit mit Eltern oder dem Kinderalltag einbringen, die Sie herausfordernd oder unlösbar erlebt haben.
10 Fortbildungspunkte | Anmeldungen nur für qualifizierte Kindertagespflegepersonen

Kurstermine 2

  •  
    Ort / Raum
    • 1
    • Mittwoch, 29. Mai 2024
    • 18:00 – 21:30 Uhr
    • 012
    1 Mittwoch 29. Mai 2024 18:00 – 21:30 Uhr 012
  • 1 vergangene Termine
    • 2
    • Mittwoch, 26. Juni 2024
    • 18:00 – 21:30 Uhr
    • 012
    2 Mittwoch 26. Juni 2024 18:00 – 21:30 Uhr 012

Gewaltfreie Kommunikation in der Kindertagespflege

Die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg ist gleichermaßen Haltung wie Methode, mit der wertschätzende zwischenmenschliche Beziehungen angestrebt werden und dabei die empathische Wahrnehmung anderer sowie eigener Emotionen und Bedürfnisse und der Umgang hiermit grundlegend ist. Aspekte wie Achtsamkeit von Mitmenschen, gegenseitiges Verständnis und Toleranz füreinander sind diesbezüglich zentrale Elemente.

In diesem Workshop wollen wir Wege finden, in solchen Situationen die Ruhe zu bewahren. Im ersten Schritt geht vor allem um das Wahrnehmen und Spüren/Fühlen, denn damit können wir herausfinden, was wir oder die andere Person brauchen. Mit diesem Wissen öffnen sich neue Türen und Lösungswege, um Kinder oder Eltern zu erreichen, die scheinbar unerreichbar sind. Das Ziel: nachhaltige Veränderung anstoßen, die Beziehung zu sich selbst und untereinander stärken sowie den Gruppenalltag erleichtern.

Der Workshop bietet ein Kennenlernen der Gewaltfreien Kommunikation und besteht aus zwei aufeinander aufbauenden Veranstaltungen. Sie sind eingeladen, einen Einblick zu erhalten, wie und an welchen Stellen die Gewaltfreie Kommunikation angewendete werden kann. Dafür stelle ich Ihnen Raum für die Selbstreflexion und -erfahrung zur Verfügung. Gestalten Sie diesen Workshop aktiv mit indem Sie gerne eigene Fallbeispiele aus Ihrer Zusammenarbeit mit Eltern oder dem Kinderalltag einbringen, die Sie herausfordernd oder unlösbar erlebt haben.
10 Fortbildungspunkte | Anmeldungen nur für qualifizierte Kindertagespflegepersonen
21.06.24 10:10:47