Kontakt & Feedback

In eigener Sache

Winfried Becker, Landrat des Schwalm-Eder-Kreises

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, eben weil die Geschmäcker so verschieden sind. Die meisten Menschen haben aber ein verlässliches Gespür dafür, was geschmackvoll ist und wo die Grenze des guten Geschmacks überschritten wird

LEBEN

mit allen Sinnen heißt, den persönlichen Geschmack schulen und weiter entwickeln. Nicht alles, was uns Medien und Märkte anbieten, ist näherer Betrachtung wert. Oft genug entpuppt sich ein „Must-Have“ sehr bald als „No-Go“.

Viel zu sehr richten wir uns am Mainstream aus, der uns diktieren will, was „in“ ist und was „out“. Wer bestimmt eigentlich, was gesellschaftlich akzeptiert ist? Und wie kann man überhaupt zu seinem eigenen Stil finden?

MIT

dem etwas aus der Mode gekommenen Begriff „Lebensart“ ist ganz gut umschrieben, worum es geht: Die Kunst, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen, sich nicht von Designern und Modetrends leiten zu lassen. Das erfordert Charakter, (Herzens-)Bildung und vor allem den Mut, auch einmal klar zu sagen: Das schmeckt mir nicht!

Wer gelernt hat, Entscheidungen zu treffen und mit einem „Nein“ Grenzen zu ziehen, merkt sehr schnell, wie es in seinem Umfeld um Toleranz und Respekt tatsächlich bestellt ist. Dann zeigt sich, ob es wirklich als so „cool“ angesehen wird, wenn jemand seinen eigenen Weg geht – wie es die Werbung uns immer wieder schmackhaft machen will.

GESCHMACK

lässt sich trainieren, das wissen nicht nur die Weinkenner und Gourmets. Allerdings bedarf es dazu einer soliden Grundlage aus Werten, Maßstäben oder auch Normen. Ob es um Ernährung, Kleidung, Wohnungseinrichtung, die Gestaltung der Freizeit oder das Verhalten im Arbeitsalltag geht – immer treffen persönliche Vorlieben und Abneigungen auf Traditionen, gesellschaftliche Übereinkünfte, Regelungen und Gepflogenheiten; ein ständiges Übungs- und manchmal auch Minenfeld.

Selbstsicherheit, ein geschultes Urteilsvermögen und immer wieder auch Vertrauen auf das eigene Bauchgefühl sind gute Voraussetzungen für ein gelingendes Leben. „Bleiben Sie neugierig!“ appelliert der Hessische Rundfunk an die Hörer der Kulturwelle hr2. Die Volkshochschule setzt noch eins drauf: „Misstrauen Sie jedem Einheitsbrei und geben Sie Ihrem Leben Würze!“ Anregungen dazu finden Sie im aktuellen vhs-Programm.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie beim Durchblättern dieses Heftes auf den Geschmack kommen:

Den Kurs bestimmen Sie!



nach oben

vhs Schwalm-Eder

Parkstraße 6
34576 Homberg (Efze)

Telefon & Fax

Telefon 05681 775-775
Fax 05681 775-408

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2017 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG